Die schönsten Veranstaltungen

Sie möchten erleben, wie es auf einem Bio-Bauernhof zugeht? Wollen einmal hinter die Kulissen ökologischer Betriebe und Unternehmen sehen? Wissen, wie Ihre Lebensmittel erzeugt werden? Mit den Landwirten und Betreibern reden, ihnen bei der Arbeit zusehen? Sie möchten einmal selbst Roggen aussäen, verschiedene Produkte verkosten, lernen, wie Sie selbst im Garten auf ökologische Art und Weise Schädlinge vertreiben, Saft pressen, Wein lesen, Einblicke in das Leben von Mensch und Vieh gewinnen – dann sind Sie hier genau richtig!

Jedes Ereignis ist Abenteuer, Erlebnis und Wissen – ein unvergesslicher Tag für Groß und Klein. Hier erhalten Sie Einblicke in die "Schönsten Veranstaltungen" der letzten Jahre.

Erlebnisbericht

Zukunft säen auf dem Blümlhof, Demeter

„Jetzt rechts abbiegen!“ Ein Straßenname ist in unserem Navi nicht mehr gespeichert, auch wenn die offizielle Adresse „Dorfen 10, Burgkirchen“ lautet. Die letzte Anweisung ist: „Dem Straßenverlauf für 1 km folgen“. Das tun wir – und erreichen am Ende der Straße tatsächlich unser Ziel: den Blümlhof. Hier ist eine Internetverbindung sowas von Zukunft – ob hier auch die Zukunft unserer Ernährung liegt oder nur ein romantisches Bild von Landwirtschaft vergangener Zeiten gepflegt wird, das wollen wir mit den anderen Besuchern im Rahmen der Öko-Erlebnistage erfahren.

Weiterlesen

Erlebnisbericht

Kartoffelfest auf dem Biohof Dallmeier, Bioland

Hier wird die Kartoffel zum Besuchermagneten: Jedes Jahr kommen hunderte Freunde der ökologischen Landwirtschaft zum Bio-Kartoffelfest nach Allkofen, einem Ortsteil der Gemeinde Laberweinting. Hier, nicht weit entfernt von Straubing, betreiben Marianne und Ludwig Dallmeier ihren Biohof. Und deren Fest gehört zum festen Veranstaltungsprogramm der Region. Zuletzt kamen über 800 Besucher zur Veranstaltung, die Teil einer ganzen Reihe von Aktionen im Rahmen der Öko-Erlebnistage ist.

Weiterlesen

Erlebnisbericht

Rogg-In rockt mit Roggen-Rallye, Bioland

Oberfranken, Fichtelgebirge. Deutsche Provinz, früher: „Zonenrandgebiet“. Wir sind in Weißenstadt, Einwohnerzahl 3.383. Die bergab führende Kopfsteinpflasterstraße möchte man sich nicht mit Schneedecke vorstellen. Nach einer Linkskurve dann ein quaderförmiges, schieferfarbenes Gebäude mit einem goldfarbenen Eingangsbereich – das „Rogg-in“. Wir raten: Gold steht für Getreide und das dunkle Grau für das beliebteste Produkt aus dem Korn, um das es in diesem Informationszentrum geht: Roggenbrot. Wer einmal längere Zeit im Ausland verbracht hat, kennt das Gefühl, das nur Deutsche verstehen können: die plötzliche und unbändige Lust auf Schwarzbrot oder Sauerteigbrot. Zu Hause hat man es nie vermisst, in der Ferne wird das Verlangen dann unerträglich. So mancher „Expat“ ist dadurch zum Brotbäcker geworden …

Weiterlesen

Erlebnisbericht

Schäferwanderung verspricht Bio, Bildung und neue Beziehungen, Bioland

Martin Eck ist Lehrer, Schäfer und Biohofbesitzer in einem. Wenn er nicht gerade Geschichte, Technik oder Religion unterrichtet, dann ist er draußen bei seinen Schafen. Bei jedem Wetter. 35 Mutterschafe und Lämmer gehören zu seiner Herde, die den freien Auslauf als Bio-Schafe auf 17 Hektar Land genießen können. Wenn Eck auf der Weide steht, dann kommen seine Schützlinge zu ihm.

Einmal im Jahr lädt Martin Eck Kinder und Eltern aus der ganzen Region im Rahmen der Öko-Erlebnistage zu sich auf den Betrieb ein. Sein erklärtes Ziel: „Alle sollen sehen, fühlen und lernen können, was Öko-Landwirtschaft bedeutet.“

Weiterlesen

X